SPIELBETRIEB AUF DEN GOLFANLAGEN IN BAYERN WÄHREND CORONA

Am 14.12.2021 wurde die Änderung der 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung  beschlossen, die ab dem 15. Dezemer 2021 und bis einschließlich 12. Januar 2022 gilt

Folgende Zugangsregelungen gelten nach der 15. BayIfSMV ab dem 15.12.21:

  • Golfplatz, Outdoor-Übungsgelände: 2G 
  • Indoor-Golf-Halle: 2Gplus / wer nach seiner vollständigen Immunisierung eine weitere Auffrischimpfung erhalten hat („Booster“), muss ab dem 15. Tag nach der Auffrischung keinen Test mehr vorlegen. Die Auffrischimpfung ersetzt dann den Test.
  • Gastronomie: 2G mit Sperrstunde 22 Uhr
  • Einzelhandel, d.h. Pro-Shop: 2G
  • Ausnahme von 2G bis 12.1.: Minderjährige, die regelmäßig in der Schule getestet werden
  • Zugang zur Sanitäranlagen, Umkleiden: Maskenpflicht und Mindestabstand

In Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine 7-Tage-Inzidenz von 1.000 überschreiten, gilt ein regionaler Hotspot-Lockdown:

  • alle Sportstätten und damit auch Golfplätze und das gesamte Übungsgelände sind geschlossen
  • Indoor-Trainingsbereiche z.B. Indoor-Golf sind geschlossen.
  • Gastronomie ist geschlossen
  • Einzelhandel bleibt zwar geöffnet,  es gilt aber eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 pro m2 Ladenfläche.

Der Hotspot-Lockdown gilt in einem Landkreis, bis der Inzidenzwert fünf Tage in Folge wieder unter dem Inzidenzgrenzwert von 1.000 lag.